Bupp Logo
BKA Logo

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Cliff Empire

Titelbild des Spiels

Cliff Empire

BuPP-Altersempfehlung:
"ab 12 Jahren"
Spezielle Empfehlung:
Empfehlenswerte Spiele zum Denken, Rätseln, Schaffen
Genre: 
Simulationen
Charakteristik: 
Städte bauen in einer post-apokalyptischen Welt
Altersfreigabe:
k.A.
Verfügbare Plattformen: 
Windows (PC)
Erscheinungsdatum:
6. August 2019

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß
  • Die Ausgangs- und Spielbedingungen können sehr differenziert ausgewählt werden
  • Verschiedene Lösungswege und Lösungsstrategien tragen zum Wiederspielwert bei
  • Zufällige Ereignisse sorgen für Abwechslung
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kurzes Tutorial, daher Einstieg für Genre-Neulinge schwierig
  • Lange Spielzeit erforderlich um Erfolge zu erzielen
Pädagogik
  • Fördert taktisches und strategisches Denken, Koordination und Kreativität
  • Kann zum nachhaltigen Handeln beitragen
  • Fördert das Verständnis komplexer Zusammenhänge
  • Irreversible Spielzüge und Zufallsereignisse können zu Frust führen
  • Kann anfangs überfordernd sein
  • Hoher Zeitaufwand

Spielbeschreibung

"Cliff Empire" ist ein Städtebausimulator, dessen Handlung in einer postapokalyptischen Welt spielt. Nach einem atomaren Krieg ist die Welt mit einer radioaktiven Staubschicht bedeckt, die ein Leben auf der Oberfläche erschwert. Deshalb ist ein Großteil der Menschheit in den Weltraum geflohen. Die verbleibenden Bewohnerinnen und Bewohner haben sogenannte "Klippen" errichtet: große Steinsäulen, die hoch über die unbewohnbare Oberfläche des Planeten hinausragen und auf denen daher Städte gebaut werden können. Hierdurch soll eine Wiederbesiedelung der Welt ermöglicht werden. Aufgabe der Spielenden ist es, eine Stadt auf so einer Klippe (mit sehr beschränktem Platz) zu errichten und sich diversen Herausforderungen zu stellen. Dazu zählen unter anderem die finanziellen Ressourcen zu sichern, die Energieversorgung der Stadt bereitzustellen sowie die Verteidigung gegen Plünderer.

Spielbewertung

Das Städte-Aufbauspiel „Cliff Empire“ ist anderen Spielen diese Genres in vielen Aspekten ähnlich. Die Ausgangs- und Spielbedingungen sind jedoch neu und interessant: Den Spielenden steht in einer postapokalyptischen Welt nur ein sehr beschränkter Platz zur Verfügung, um ihre Zivilisation wiederaufzubauen. Dafür benötigen sie Ressourcen sowie finanzielle Mittel, im Spiel Kryptowährung genannt. Anfangs sind es grundlegende Dinge, wie zum Beispiel Nahrung und Energie. Doch mit der Zeit kommen viele verschiedene Elemente ins Spiel, die bedacht werden müssen. Diese sind Unterhaltung, Umweltschutz, Arbeitsplätze, Ästhetik sowie verschiedene und zufällige Spielereignisse, die Spielende überraschen können. Diese Zufallsereignisse können auch den Ruin bedeuten, wenn man nicht vorgesorgt hat. Einerseits fördert das das Vorausdenken und Planen, andererseits kann es, vor allem für Genre-Neulinge, sehr frustrierend sein. Auch sollte an dieser Stelle angemerkt sein, dass das Spiel einen hohen Zeitaufwand erfordert, um richtige Erfolge zu erzielen. Es ist erforderlich, durch aktives Ausprobieren und Trial & Error das Spiel zu erkunden! Geduld und Frustrationstoleranz sind dabei nötig, um aus den Fehlern lernen zu können.

Ein einfaches Tutorial leitet Spielende zu Beginn durch das Spiel. Vor allem die Reihenfolge der wichtigen Elementargebäude, wie zum Beispiel ein Wartungscenter, sollte man sich gut einprägen. Das Spiel wird sehr schnell sehr komplex, zeigt aber Spielenden so aber eben auch die komplexen Zusammenhänge der echten Welt auf: Ressourcen sind meistens knapp! Spielende werden dazu angehalten, nachhaltig zu wirtschaften, Arbeitslosigkeit zu vermeiden und überschüssige Waren zu handeln oder benötigte waren einzukaufen. Die Zufriedenheit der Bevölkerung spielt auch eine große Rolle, denn unzufriedene Bürgerinnen und Bürger werden die Klippen verlassen was den Zusammenbruch der Wirtschaft bedeuten kann.

Es gibt drei verschiedene Spielmodi; den Sandboxmodus, den normalen Modus und den Turmverteidigungsmodus. Eine weitere Besonderheit des Spiels ist dabei, dass in allen drei Modi die Ausgangs- und Spielbedingungen (Naturereignisse, Finanzen etc.) sehr differenziert ausgewählt werden können.

Die optische Gestaltung des Spiels ist auf einem hohen Niveau und dem günstigen Spielpreis mehr als angemessen. Die Steuerung ist flüssig und Ladezeiten sind kaum vorhanden. Die Menüführung ist sehr stilisiert gehalten und benötigt etwas Einarbeitungszeit. Die Angriffe von Plünderern werden symbolisch in Form von Raumschiffen dargestellt. Spielende sollte hierfür einige Abwehranlagen aufgebaut haben. Durch die zufällige Landschaftsgenerierung ist ein Wiederspielwert gegeben, außerdem verspürt man den Wunsch die Städte von Anfang an effizienter als ihre Vorgänger zu Gestalten – was auch zum Wiederspielwert beiträgt.

Basierend auf den oben genannten Argumenten wird dem Spiel „Cliff Empire“ eine Empfehlung ab 12 Jahren ausgesprochen.

Getestete Plattform:

Windows (PC)

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

viel

Ausdauer:

viel
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels