Bupp Logo
BKA Logo

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Das waren die Highlights der gamescom 2019

Logo der Gamescom

Die gamescom 2019 öffnete vom 20. bis 24. August 2019 wieder ihre Tore für ihre Gaming-begeisterten Besucherinnen und Besucher. Heiß erwartete Games, neue Formate und spannende Highlights sorgten auch dieses Jahr wieder für einen Besucherrekord mit 373.000 Menschen vor Ort. Mitarbeiter des eSport Verband Österreich – einem der Kooperationspartner der BuPP – waren vor Ort und berichten von ihren Eindrücken:

Reichweite

Die weltweit größte Videospielmesse gamescom in Köln zog dieses Jahr 373.000 Interessierte aus über 100 Ländern an und knackte damit wieder ihren Besucherrekord. Neben den zahlreichen Gaming-Begeisterten vor Ort, kommt die riesige Online-Reichweite hinzu. Mit der neuen Onlinepräsenz „Gamescom Now“ erreichte die gamescom mit ihren Videoinhalten weltweit weit über 100 Millionen Aufrufe. Allein die neue Show „gamescom: Opening Night Live“ erreichte gleichzeitig über 500.000 Zuschauer im Live-Stream. Eines der Highlights des Streams war der Auftritt des legendären Spielemachers Hideo Kojima, der exklusive Vorab-Einblicke in das am 8. November 2019 erscheinende Spiel „Death Stranding“ gewährte.

Neue Bereiche…

Auf einer Fläche von 218.000 Quadratmetern bekam das breite Publikum 1150 Austeller aus mehr als 50 Staaten zu sehen. Allein im gamescom indie village wurden mehr als 150 Spiele von 140 EntwicklerInnen aus über 30 Ländern präsentiert und boten damit mehr Indie-Games als je zuvor. Ebenso konnten eSports-Begeisterte in der neu eröffneten event arena täglich spektakuläre Turniere von unterschiedlichen Unternehmen erleben und erhielten so eine noch nie dagewesene eSports-Vielfalt.

…und innovative Dienste

Der Messstand von Stadia; (c) Manuel Haselberger/ESVÖEbenso für den eSport relevant: Cloud Gaming. Dieser Trend soll die Gaming-Industrie revolutionieren und wurde auf der gamescom ins Rampenlicht gerückt. So wurde unter anderem von Microsoft der Dienst „xCloud“ vorgestellt, der es den NutzerInnen ermöglicht, ihre Spiele auf allen Geräten mit Internetverbindung zu spielen. Neu auf der Messe war auch Google. Hier wurde der neue Streaming-Dienst „Stadia“ vorgestellt, der ab November eine große Spieledatenbank zur Verfügung stellen wird.

Manuel Haselberger, MA ist Experte der BuPP und Pressesprecher des ESVÖ