Bupp Logo
BKA Logo

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Superliminal

Titelscreen des Spiels

Superliminal

BuPP-Altersempfehlung:
"ab 14 Jahren"
Spezielle Empfehlung:
Empfehlenswerte Spiele zum Denken, Rätseln, Schaffen
Genre: 
Rätsel/Gehirnsport
Charakteristik: 
Durch Spiel mit Perspektiven und optischen Täuschungen den Weg in einer surrealen Traumwelt finden
Altersfreigabe:
k.A.
Verfügbare Plattformen: 
Windows (PC)
Erscheinungsdatum:
12. November 2019

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß
  • Erfrischendes Spielkonzept
  • Ungewöhnliche Rätsel, die mit Perspektive und optischen Täuschungen spielen
  • Interessantes Setting
  • Frust durch teilweise zu abstrakte Rätsel möglich
Pädagogik
  • "Out of the box" Denken und Raumvorstellungsvermögen werden gefördert
  • Experimentieren mit der Spielwelt notwendig um Rätsel zu lösen

Spielbeschreibung

Bei Superliminal handelt es sich um ein Rätselspiel, das aus der Ego-Perspektive gespielt wird. Die Spielenden wachen in einer Art Traumlabor auf und müssen Rätsel lösen, um Räume passieren und so weiter vorankommen zu können. Die Rätsel spielen mit der Perspektive und verwenden optischen Täuschungen, um die Spielenden zu verwirren. Ansätze zur Lösung der Rätsel sind oft nicht gleich ersichtlich, wodurch ein Experimentieren mit der Spielwelt nötig wird. Begleitet werden die Spielenden auf Ihrer Reise von der Stimme einer künstlichen Intelligenz, welche die Atmosphäre mit Ihrem bizarren Humor auflockert.

Spielbewertung

Ein Tutorial gibt es nicht, die wichtigsten Steuerelemente werden lediglich kurz angeführt, der Einstieg ins Spiel gestaltet sich dennoch simpel. Die Steuerung ist flüssig und gut gelöst. Aufgrund der stimmigen audiovisuellen Untermalung und des skurrilen Traumsettings, kreiert das Spiel eine surreale Atmosphäre, die in Aspekten an die "Portal"-Spielreihe von Valve erinnert. Grundlage vieler Rätsel ist ein interessantes Konzept: Gegenstände, mit denen die Spielenden interagieren können, verändern ihre Größe, je nachdem in welcher Perspektive sie relativ zum Hintergrund abgelegt werden. Hinzu kommt, dass Gegenstände die eigentlich weit entfernt sind, aufgehoben werden können als ob sie in Griffweite wären. So kann eine Schachfigur eine normale Größe haben, wenn sie nahe der Spielfigur abgelegt wird. Wird sie jedoch weiter entfernt abgelegt, ist sie auf einmal so groß wie ein Haus. Einige Rätsel scheinen zu Beginn nicht lösbar zu sein und erfordern, dass die Spielenden sich ihre Umgebung genau ansehen und mit ihr experimentieren. Das ist eine der größten Stärken des Spiels und erfordert kreative Lösungsansätze. Jedoch sind die Lösungswege ab und zu schwer nachvollziehbar, was frustrierend sein kann. Es gibt auch keine Hilfefunktion, sollte man einmal wirklich nicht weiterkommen. Die Grundstimmung des Spiels ist ruhig und entspannt (es gibt auch keinen Zeitdruck). Aufgrund des Settings (Traumlabor, lange Gänge), kommt es zwischendurch zu etwas beklemmenden und angsteinflößenden Abschnitten - für die Alterszielgruppe aber im Rahmen eines unbedenklichen, Spielspaß erhöhenden Spannungsaufbaus. Förderpotentiale bietet das Spiel vorallem hinsichtlich Raumvorstellung und "Out of the box"-Denken. 

Insgesamt kann Superliminal als sehr interessantes und innovatives Rätselspiel für Spielende ab 14 Jahren überzeugen und wird daher empfohlen.

Getestete Plattform:

Windows (PC)

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels